NextTicket geht in die 2. Phase

NextTicket geht in die 2. Phase – Vestische sucht mehr Pioniere

Während in der ersten Phase des Praxistests zum NextTicket alle zurückgelegten Fahrten summiert und im Rahmen der geltenden Tarife berechnet wurden, kommt nun, in der zweiten Phase, ein neuer elektronischer Tarif zum Einsatz: Abgerechnet wird mit einem Festpreis zuzüglich einem Preis je gefahrenem Kilometer. Der Festpreis fällt einmal pro Fahrt an und kann - abhängig vom Tarifgebiet - zwischen 1,40 € und 1,45 € kosten, der Preis je gefahrenem Kilometer kommt mit 0,20 € on top. Die Kosten für eine Fahrt sind jedoch auf maximal 15.30 € gedeckelt, analog zum Preis für ein EinzelTicket der Preisstufe D. Der neue Tarif ist vor allem für Gelegenheitsfahrer und Personen, die den ÖPNV für sich entdecken möchten, interessant.

Und einen besonderen Bonus für jeden NextTicket-Pionier gibt’s auch: Jede fünfte Fahrt ist kostenlos!

Wir erinnern uns: Phase 1 des NextTickets startete im März. Seit dem sind in unserem Bedienungsgebiet über 600 NextTicket-Pioniere auf Linie gegangen.

Was genau ist das Besondere am NextTicket? NextTicket-Pioniere können im Zeitraum des Praxistests quer im Verbund unterwegs sein, ohne sich zuvor mit der Wahl des passendsten Tickets beschäftigen zu müssen. Einfach beim Einsteigen in den Bus per Handy und App einchecken, beim Aussteigen wieder auschecken - fertig.

Falls Sie NextTicket-Pionier werden möchten, finden Sie alle aktuellen Informationen rund um’s NextTicket auf der Seite https://www.nextticket.de/start-phase-2/. Interessierte müssen 18 Jahre alt sein, ein Smartphone (für die App) und ein Bankkonto (für die Abrechnung) besitzen.