Infos für Pädagogen

Der Schülerverkehr nimmt einen bedeutenden Platz in der täglichen Verkehrs­leistung der Vestischen ein. Doch Kinder sind gegenüber Erwachsenen im Straßenverkehr benachteiligt: Sie sind kleiner, unkonzentrierter, können Geräusche schlechter zuordnen und verhalten sich oft wider besseren Wissens falsch. Daher fasste die Vestische den Entschluss, das Busfahren mit ihren kleinen Fahrgästen praktisch zu üben und das Busfahr-Training mit Materialien für den Schulunterricht zu untermauern. Das war der Beginn der BUSSCHULE!

Seit 1997 wird an jedem Schultag eine Kindergruppe auf dem Betriebsgelände der Vestischen betreut, inzwischen haben schon über 70.000 Kinder am Unterricht in der Busschule teilgenommen: Das für die Schulen kostenlose Angebot richtet sich an die erste bis fünfte Klasse und wird jeweils altersgerecht durchgeführt.

Das Programm sieht so aus:

  • 8.30 Uhr Der bunte Busschule-Bus holt die Klasse von der Schule ab
    – im ganzen Bedienungsgebiet der Vestischen.
  • Auf dem Betriebsgelände in Herten angekommen, haben die Kinder zunächst die Gelegenheit, sich in Ruhe mit dem Bus selbst vertraut zu machen. So wird z.B. die Bedeutung des Nothammers und des Nothebels über den Türen erklärt, der Sinn der Piktogramme, die Funktion der Entwerter und Haltewunschknöpfe. Anschließend beginnen die Übungen:
  • Die Kinder steigen aus dem Bus aus und üben das richtige Verhalten im Haltestellenbereich während man auf den Bus wartet. Dabei ist wichtig: Nicht zu nah am Bordstein stehen, denn die vordere rechte Fahrzeugecke schwenkt beim Einfahren des Busses über den Bürgersteig! Was passieren kann, wenn man sich falsch verhält, wird mit Hilfe von Flo gezeigt – eine Plastiktonne, die zu Demonstrationszwecken vom Bus umgefahren wird.
  • Danach wird das Einsteigen geübt – ohne Drängeln und Schubsen (eine schwierige Übung!).
  • Nun wird, wieder mit Flos Hilfe, gezeigt, was passiert, wenn man sich im Bus während der Fahrt nicht richtig festhält: Schon das Bremsen bei knapp 30 km/h lässt Flo durch den Bus purzeln! Also – immer festhalten, ganz gleich, ob man sitzt oder steht, und während der ganzen Fahrt!
  • Dann wird eine kleine Frühstückspause in den Räumen der Vestischen eingelegt; ihr Frühstück bringen die Kinder im Rucksack mit, Getränke spendiert die Vestische.
  • Nach der Pause wird das richtige Aussteigen geübt: Erst nach links und rechts schauen, dann aussteigen, um nicht auf dem Bürgersteig mit Radfahrern oder Skatern zusammenzustoßen!
  • Die letzte Übung ist besonders wichtig: Nie vor dem Bus auf die Straße laufen! Die Kinder betrachten zuerst die Situation von draußen, dann aus der Sicht des Busfahrers, indem sie sich selbst auf den Fahrerplatz setzen. Durch die Größe des Busses kann der Fahrer Kinder vor dem Bus kaum sehen, und das Kind, das vor dem Bus herläuft, kann den Autoverkehr nicht sehen. Also: Immer erst warten, bis der Bus abgefahren ist, dann nach links und rechts schauen, dann die Straße überqueren!
  • Ein Rundgang durch die Buswerkstatt und eine Fahrt mit dem Bus durch die Waschanlage schließen das Programm der Busschule ab.
  • ca. 11.00 Uhr Der Busschule-Bus bringt die Kinder zurück zur Schule.
Die Teilnahme an der Busschule ist für die Schulklassen kostenlos, ebenso das Begleitmaterial für den Unterricht:
  • für Kindergärten stellt die Vestische ein kleines Kinderbüchlein zur Verfügung, das Sie sich hier anschauen können
  • für die erste und zweite Klasse gibt es ein Bilderbuch für den Unterricht, das Sie sich hier hier anschauen können
  • für die 3. bis 5. Klasse gibt es ein Schülerheft, das Sie sich hier anschauen können
  • allen Schulen in ihrem Bedienungsgebiet stellt die Vestische den Lehrfilm „Mit Sicherheit und Flo“ auf DVD kostenlos zur Verfügung, den Sie sich hier ansehen können
Anmeldungen zur Busschule und Bestellungen für das Unterrichtsmaterial nimmt die Vestische unter
Tel.: 0 23 66 / 186 – 109 oder unter
kommunikation@vestische.de gerne entgegen.

Zurück